Vita-Merfen Salbe Tb 40 g

CHF 12.90
Art.Nr.
7750201

Dieses Produkt gehört zu einem Ihrer Rezepte. Bitte wählen Sie das Rezept aus, bevor Sie fortfahren.

Dieses Medikament darf gemäss dem schweizerischen Heilmittelgesetz nur auf Rezept versandt werden oder Sie können es über Click & Collect rezeptfrei in der Apotheke abholen. In Einzelfällen ist ein Hauslieferdienst möglich.

Dies ist ein zugelassenes Arzneimittel. Lesen Sie die Packungsbeilage. Bei Arzneimitteln ohne Packungsbeilage: Lesen Sie die Angaben auf der Packung.

Swissmedic-genehmigte Patienteninformation

Vita-Merfen®, Salbe

VERFORA SA

Was ist Vita-Merfen Salbe und wann wird es angewendet?

Vita-Merfen Salbe enthält zwei desinfizierende Substanzen, Chlorhexidindiglukonat und Benzoxoniumchlorid, die rasch auf die für die Infektion verantwortlichen Mikroorganismen wirken, sowie Retinolpalmitat (Vitamin A). Die Kombination desinfizierender Substanzen mit Retinolpalmitat für die Behandlung kleiner Wunden fördert die Heilung der Wunde und beugt gleichzeitig einer Sekundärinfektion vor. Vita-Merfen Salbe eignet sich für die Behandlung kleiner Wunden aller Art (Kratz- und Schürfwunden, Schnittwunden), von Schrunden, Rissen und leichten Verbrennungen (1. Grades).

Was sollte dazu beachtet werden?

Grossflächige, stark verschmutzte oder tiefe Wunden, z.B. Biss oder Stichwunden, sind vom Arzt oder von der Ärztin zu behandeln (Starrkrampf- und andere Infektionsgefahr). Sofern der Umfang der Verletzung sich nach einiger Zeit nicht verkleinert, oder wenn die Wunde nach 10–14 Tagen nicht heilt, ist ebenfalls ein Arzt oder eine Ärztin aufzusuchen. Dies ist auch zu empfehlen, wenn der Wundrand sehr rot ist, wenn er plötzlich anschwillt, wenn starke Schmerzen auftreten oder wenn die Verletzung zu Fieber führt (Gefahr einer Blutvergiftung).

Wann darf Vita-Merfen Salbe nicht angewendet werden?

Sie dürfen Vita-Merfen Salbe nicht anwenden, wenn Sie auf Chlorhexidindiglukonat, Benzoxoniumchlorid oder eine andere quaternäre Ammoniumverbindung, Vitamin A oder dessen Abkömmlinge sowie auf einen Hilfsstoff dieses Präparats allergisch sind (siehe «Was ist in Vita-Merfen Salbe enthalten?»).

Wann ist bei der Anwendung von Vita-Merfen Salbe Vorsicht geboten?

Vita-Merfen ist nur für den externen Gebrauch bestimmt. Vermeiden Sie, dass Vita-Merfen in Berührung mit den Augen, Ohren (Hörgang) und Schleimhäuten (wie Mund und Nase) kommt. Sollte versehentlich etwas Vita-Merfen Salbe ins Auge oder in Kontakt mit den Schleimhäuten gelangen, spülen Sie bitte umgehend mit viel Wasser. Vita-Merfen darf nicht eingenommen werden. Vita-Merfen sollte nicht zu häufig oder während einer längeren Zeit ohne ärztliche Anweisung angewendet werden. Bei Kindern unter 2 Jahren darf Vita-Merfen Salbe nur nach ärztlicher Verschreibung angewendet werden. Wenn Sie eine Hautreizung oder eine ungewöhnliche Empfindlichkeit feststellen, sollten Sie Vita-Merfen Salbe nicht mehr verwenden. Aufgrund der geringen Resorptionsrate der Wirkstoffe werden keine Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln erwartet.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin, wenn Sie

  • an anderen Krankheiten leiden,
  • Allergien haben
  • andere Arzneimittel einnehmen oder äusserlich anwenden!

Darf Vita-Merfen Salbe während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden?

Schwangerschaft:

Das Präparat kann in kleinen Mengen (auf kleinen Wunden) während der Schwangerschaft angewendet werden. Systematische wissenschaftliche Untersuchungen bezüglich der Anwendung von Chlorhexidindiglukonat und Benzoxoniumchlorid wurden bei Schwangeren nicht durchgeführt. Das potentielle Risiko für den Menschen ist unbekannt; es wird aber angenommen, dass es sehr gering ist, weil nach dem Auftragen auf die Haut Chlorhexidindiglukonat und Benzoxoniumchlorid nur wenig resorbiert werden. Nach lokaler Applikation von Vitamin A treten wahrscheinlich Blutkonzentrationen auf, welche tiefer sind als nach oraler Verabreichung. In grossen oral angewendeten Dosen kann Vitamin A das Risiko von Fehlbildungen beim Embryo erhöhen. Wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin, wenn Sie während der Schwangerschaft das Präparat anwenden möchten, besonders während der ersten drei Monate.

Stillen:

Es ist nicht bekannt, ob Chlorhexidindiglukonat und Benzoxoniumchlorid in die Muttermilch ausgeschieden werden. Vitamin A geht in die Muttermilch über. Während der Stillzeit kann Vita-Merfen in kleinen Mengen (auf kleinen Wunden) angewendet werden, aber nicht an der Brust. Vor dem Stillen sollten Sie als Vorsichtsmassnahme Ihre Brustwarzen gründlich mit Wasser waschen.

Wie verwenden Sie Vita-Merfen Salbe?

Wenden Sie dieses Arzneimittel wie unten beschrieben oder wie von Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihrer Ärztin, Apothekerin oder Drogistin angegeben an. Vita-Merfen ist nur für die Anwendung auf der Haut bestimmt.

Erwachsene und Kinder ab 2 Jahren:

Die Salbe 2- bis 3-mal täglich in dünner Schicht direkt oder mit Hilfe eines sterilen Tupfers auf die zu behandelnden Hautstellen auftragen. Bei nicht schmerzenden Verletzungen leicht einmassieren. Bei Kindern unter 2 Jahren darf Vita-Merfen Salbe nur nach ärztlicher Verschreibung angewendet werden. Wenn Sie eine grössere Menge von Vita-Merfen angewendet haben, als Sie sollten oder, wenn Sie versehentlich Vita-Merfen eingenommen haben, kontaktieren Sie Ihren Arzt / Ihre Ärztin. Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder der Ärztin verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihrer Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Welche Nebenwirkungen kann Vita-Merfen Salbe haben?

Wie alle Arzneimittel kann Vita-Merfen Salbe Nebenwirkungen verursachen, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Gewisse Nebenwirkungen sind sehr selten, können aber schwerwiegend sein, zum Beispiel schwere allergische Reaktionen mit Atemschwierigkeiten, Schwindel (anaphylaktische Reaktion), Anschwellen des Gesichts und des Halses (Angioödem). Wenn Sie eines dieser Symptome wahrnehmen, hören Sie sofort auf, Vita-Merfen Salbe anzuwenden, und suchen Sie sofort ärztlichen Rat.

Folgende Nebenwirkungen können mit der Anwendung von Vita-Merfen Salbe einhergehen:

Selten (betrifft 1 bis 10 von 10'000 Anwendern)

Hautirritationen.

Sehr selten (betrifft weniger als 1 von 10'000 Anwendern)

Nesselsucht (Urtikaria), schwere allergische Reaktionen.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin. Dies gilt insbesondere auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Was ist ferner zu beachten?

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit <EXP> bezeichneten Datum verwendet werden.

Lagerungshinweis

Bei Raumtemperatur (15-25 °C) und ausser Reichweite von Kindern aufbewahren. Javelwasser (Hypochlorit) und andere Substanzen, die Chlor freisetzen, können im Kontakt mit Chlorhexidin eine bräunliche Verfärbung der Wäsche bewirken. Waschtests haben gezeigt, dass Waschmittel mit einem oder mehreren Bleichmitteln (zum Beispiel Perborat) diese Flecken beseitigen. Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Vita-Merfen Salbe enthalten?

Wirkstoffe

1 g Salbe enthält 5 mg Chlorhexidindiglukonat, 1 mg Benzoxoniumchlorid, 2000 IE Retinolpalmitat.

Hilfsstoffe

Weisses Vaselin, Pflanzenöl, Glycerolisostearat, Polyglyceryl-3 Oleate, gebleichtes Wachs, Glycerol, hydriertes Rizinusöl, Trometamol, Essigsäure 99%, Natriumedetat, gereinigtes Wasser.

Zulassungsnummer

51681 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Vita-Merfen Salbe? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien ohne ärztliche Verschreibung.

Packungen zu 20, 40 und 100 g.

Zulassungsinhaberin

VERFORA SA, Villars-sur-Glâne

Diese Packungsbeilage wurde im November 2019 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic) geprüft.

Wir haben andere Produkte gefunden, die Ihnen gefallen könnten!