Abhilfe bei Reiseübelkeit

Seekrankheit ist den meisten ein Begriff. Auch das Reisen im Bus, Auto oder Flugzeug kann eine Reisekrankheit auslösen. Diese kann meist mit Frösteln, Blässe und kaltem Schweiss beginnen. Die Beschwerden können sich verstärken und es kann zu Schwindel, Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen kommen. Insgesamt wirken Personen, die an Reiseübelkeit leiden meist müde, schläfrig und sind desinteressiert.

Wer schon in den Vorbereitungen zu den Sommerferien ist, sollte auf folgende wertvollen Tipps bei Reiseübelkeit achten:

  • Wir empfehlen vor und während der Reise auf schwere Kost zu verzichten und nur leichte Mahlzeiten zu sich zu nehmen. Auch auf Alkohol sollte bei wissentlicher Reiseübelkeit verzichtet werden.
  • Die Wahl des Sitzplatzes im Bus oder Auto ist entscheidend, um sich die Reiseübelkeit zu ersparen. Im Bus empfiehlt sich in die Fahrtrichtung zu sitzen und im Auto im Beifahrersitz. Wenn möglich sollten regelmässige Pausen eingelegt werden, um frische Luft zu schnappen.
  • Achte darauf, dass dein Magen während der gesamten Reise nie leer ist. Iss beispielsweise Knäckebrot, Zwieback oder Obst.
  • Trinke genügend während der ganzen Reise.
Reiseübelkeit

Wenn es jedoch trotz den Vorbereitungen zu einer Reiseübelkeit kommt, können Akupressur-Armbänder, Medikamente oder Zäpfchen helfen, deine Beschwerden zu lindern. Als pflanzliche Unterstützung bieten wir dir mit Ingwer eine gute Lösung.

Lass dich von unserem Fachpersonal zu den passenden Produkten beraten.

Unsere Produktempfehlungen: