Bisolvon Ambroxol Lutschpastillen 20 Stk

CHF 15.50
Art.Nr.
6063792

Dieses Produkt gehört zu einem Ihrer Rezepte. Bitte wählen Sie das Rezept aus, bevor Sie fortfahren.

Dieses Medikament darf gemäss dem schweizerischen Heilmittelgesetz nur auf Rezept versandt werden oder Sie können es über Click & Collect rezeptfrei in der Apotheke abholen. In Einzelfällen ist ein Hauslieferdienst möglich.

Dies ist ein zugelassenes Arzneimittel. Lesen Sie die Packungsbeilage. Bei Arzneimitteln ohne Packungsbeilage: Lesen Sie die Angaben auf der Packung.

Swissmedic-genehmigte Patienteninformation

Bisolvon® Ambroxol Lutschpastillen

Sanofi-Aventis (Suisse) SA

Was ist Bisolvon Ambroxol Lutschpastillen und wann wird es angewendet?

Bisolvon Ambroxol dient zur unterstützenden Behandlung von akuten Atemwegserkrankungen oder kurzdauernden Verschlimmerungen von chronischen Erkrankungen der Atemwege mit gestörter Sekretbildung.

Was sollte dazu beachtet werden?

Um die schleimlösende Wirkung von Bisolvon Ambroxol zu unterstützen, sollten Sie bzw. Ihr Kind auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten. Wenn Sie rauchen, können Sie die therapeutische Wirkung von Bisolvon Ambroxol fördern, indem Sie auf das Rauchen verzichten.

1 Bisolvon Ambroxol Lutschpastille enthält insgesamt 0.922 g verwertbare Kohlenhydrate pro Einzeldosis.

Wann darf Bisolvon Ambroxol nicht angewendet werden?

Bei Überempfindlichkeit gegenüber einem der Inhaltsstoffe.

Bisolvon Ambroxol Lutschpastillen sind nicht für Kinder unter 6 Jahren geeignet und für Kinder unter 12 Jahren nur nach ärztlicher Verordnung.

Bei schwangeren oder stillenden Frauen und bei schwerer Leber- oder Niereninsuffizienz nur nach ärztlicher Verschreibung anwenden.

Bei Fruktose-Unverträglichkeit (eine seltene angeborene Krankheit des Zuckerstoffwechsels) sollten Bisolvon Ambroxol Lutschpastillen aufgrund ihres 3Sorbitolgehaltes nicht eingenommen werden.

Wann ist bei der Einnahme von Bisolvon Ambroxol Vorsicht geboten?

Bei höherem Fieber oder wenn innerhalb von 3 Tagen keine Besserung eintritt, ist ein Arzt bzw. eine Ärztin aufzusuchen.

Sie sollten den Arzt bzw. die Ärztin aufsuchen, wenn während der Behandlung Magenbeschwerden auftreten. Bei Neigung zu Magengeschwüren sollte die Einnahme von Bisolvon Ambroxol Lutschpastillen sorgfältig abgewogen werden. Während der Behandlung mit Bisolvon Ambroxol sollten Sie bzw. Ihr Kind keine hustendämpfenden Arzneimittel einnehmen, da das Abhusten des verflüssigten Schleims durch die Unterdrückung des Hustenreflexes beeinträchtigt wird und es zu einer unerwünschten Ansammlung von Bronchialschleim in den Atemwegen kommen kann.

Falls Haut- oder Schleimhautveränderungen auftreten, ist der Arzt bzw. die Ärztin umgehend zu informieren und die Behandlung abzubrechen.

1Dieses Arzneimittel enthält 366 mg Sorbitol pro Lutschpastille.

Sorbitol ist eine Quelle für Fructose. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt bevor Sie (oder Ihr Kind) dieses Arzneimittel einnehmen oder erhalten, wenn Ihr Arzt Ihnen mitgeteilt hat, dass Sie (oder Ihr Kind) eine Unverträglichkeit gegenüber einigen Zuckern haben oder wenn bei Ihnen eine hereditäre Fructose-Intoleranz (HFI) eine seltene angeborene Erkrankung, bei der eine Person Fructose nicht abbauen kann - festgestellt wurde

Sorbitol kann Magen-Darm-Beschwerden hervorrufen und kann eine leicht abführende Wirkung haben.

Dieses Arzneimittel enthält weniger als 1 mmol Natrium (23 mg) pro Pastille, d.h. es ist nahezu «natriumfrei».

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin, wenn Sie 3bzw. Ihr Kind an anderen Krankheiten (insbesondere Niereninsuffizienz, Neigung zu Magengeschwüren) leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden.

Darf Bisolvon Ambroxol während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?

Wenn Sie schwanger sind, bei Kinderwunsch oder wenn Sie Ihr Kind stillen, sollten Sie vorsichtshalber möglichst auf Arzneimittel verzichten. Bisolvon Ambroxol darf während der Schwangerschaft und Stillzeit nur auf ärztliche Verschreibung eingenommen werden.

Wie verwenden Sie Bisolvon Ambroxol?

Sofern vom Arzt oder der Ärztin nicht anders verschrieben, wird Bisolvon Ambroxol entweder mit dem Essen oder auch nüchtern wie folgt eingenommen:

Bisolvon Ambroxol Lutschpastillen

Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahre: An den ersten 2-3 Behandlungstagen 3× täglich 2 Pastillen lutschen, danach 3× täglich 1 Pastille lutschen.

Ohne ärztlichen Rat sollte das Arzneimittel nicht länger als 3 Tage eingenommen werden.

In schweren Fällen kann nach Rücksprache mit dem Arzt bzw. der Ärztin das Behandlungsschema 3× täglich 2 Bronchialpastillen beibehalten werden.

Kinder 6 bis 11 Jahre: auf ärztliche Verschreibung 2-3× täglich 1 Pastille lutschen.

Die Pastillen langsam im Mund zergehen lassen.

Wenn Sie bzw. Ihr Kind an schweren Funktionsstörungen der Nieren leiden, wird Ihnen Ihr Arzt oder Ihre Ärztin evtl. eine herabgesetzte Dosierung des Arzneimittels oder eine Einnahme in grösseren Zeitabständen verschreiben.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder der Ärztin verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. mit Ihrer Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Welche Nebenwirkungen kann Bisolvon Ambroxol haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Bisolvon Ambroxol Lutschpastillen auftreten:

Häufig tritt Übelkeit, ein verändertes 3Geschmacksempfinden und Unempfindlichkeit im Mund- und Halsbereich auf. Gelegentlich wurden Erbrechen, Durchfall, Verdauungsstörungen, Bauchschmerzen, Fieber und Trockenheit im Mund- und Halsbereich festgestellt. Selten treten Hautausschlag und Nesselfieber auf. Diese sollten nach Absetzen der Therapie rasch abklingen.

Weiter können allergische Reaktionen (= akute Überreaktionen des Immunsystems) bis zum allergischen Schock und weitere Überempfindlichkeitsreaktionen wie z.B. flüchtige, massive Schwellungen vor allem der Lippen, Augenlider, Zunge sowie Juckreiz auftreten. Sehr selten können schwerwiegende Haut- oder Schleimhautschäden auftreten.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden.

Lagerungshinweis:

Bei 15-30 °C lagern. In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu schützen. Ausser Reichweite von Kindern aufzubewahren.

Weitere Hinweise

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Bisolvon Ambroxol enthalten?

Eine Lutschpastille enthält 15 mg des Wirkstoffs Ambroxolhydrochlorid.

Wirkstoffe

Ambroxolhydrochlorid.

Hilfsstoffe

Arabisches Gummi (E 414), Sorbitol (E 420) 366 mg, Mannitol (E 421), hydriertes Stärkehydrolysat, Pfefferminzöl, Eukalyptusöl, Saccharin-Natrium, dünnflüssiges Paraffin, gereinigtes Wasser.

Zulassungsnummer

63107 (Swissmedic)

Wo erhalten Sie Bisolvon Ambroxol? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien, ohne ärztliche Verschreibung.

Bisolvon Ambroxol Lutschpastillen: Packungen zu 20 Lutschpastillen.

Zulassungsinhaberin

sanofi-aventis (schweiz) ag, 1214 Vernier/GE.

Diese Packungsbeilage wurde im Dezember 2020 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic) geprüft.

Wir haben andere Produkte gefunden, die Ihnen gefallen könnten!